RSS

Architekt haftet bei falschem Bautenstandsbericht

Samstag, 19 September 2009

Bauen, BGH-Urteile, Gerichtsurteile

Die Haftung eines Architekten bei einem falschen Bautenstandsbericht ist neuerdings nicht mehr nur auf den Bauträger beschränkt sondern gilt auch gegenüber dem Käufer der Immobilie.

Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Urteil (AZ.: VII ZR 35/07) entschieden. Grundlage für das erweiterte Haftungsrisiko ist der Bauträgervertrag.

Wird der Architekt vom Bauträger beauftragt den Bau zu überwachen, so ist es unter anderem Aufgabe des Architekten, dass er regelmäßig Bautenstandsberichte erstellt und diese an den Käufer der Immobilie sowie an dessen Bank schickt.

Im Fall eines falsch erstellten Bautenstandsberichtes haftet der Architekt gegenüber dem Käufer bereits bei einfacher Fahrlässigkeit.

Empfehlung: Bei Rechtsstreitigkeiten empfiehlt es sich, sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Auf Anwalt.de finden Sie schnell den passenden Anwalt in Ihrer Nähe.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Architekt haftet bei falschem Bautenstandsbericht”

Kein Trackback zu “Architekt haftet bei falschem Bautenstandsbericht”

Hinterlassen Sie einen Kommentar