RSS

BGH: Kein Zuschlag bei unwirksamer Schönheitsreparatur

Sonntag, 15 März 2009

Aktuelles, BGH-Urteile

Der Bundesgerichtshof (BGH) stellte klar, dass kein Zuschlag zur bisherigen Miete vom Vermieter erhoben werden darf, wenn die von ihm formulierte Vertragsklausel zur Durchführung von Schönheitsreparaturen unwirksam ist.

Solch eine Regelung als Ausgleich passt nicht in das gesetzliche System der Vergleichsmiete, so die Richter des BGH. Vermieter dürfen sich nur an Marktverhältnissen orientieren und demnach die Miete nur bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöhen.

Durch eine unwirksame Reparaturklausel kann ein Vermieter kein Mieterhöhungsverlangen begründen.

(AZ: VIII ZR 118/07)

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “BGH: Kein Zuschlag bei unwirksamer Schönheitsreparatur”

Kein Trackback zu “BGH: Kein Zuschlag bei unwirksamer Schönheitsreparatur”

Hinterlassen Sie einen Kommentar