RSS

Das intelligente Haus

Mittwoch, 11 Mai 2011

Wohnen

Multi-Media-Anwendungen sind in unserem Alltag bereits ein fester Bestandteil. Nun können auch Hausbesitzer davon profitieren. Der nächste Schritt: intelligente Haustechnik. Denn „smarte Häuser” bieten viel Lebensqualität. Und das bereits mit einem Knopfdruck.

Ein Haus wird dann intelligent, wenn einzelne Komponenten (Licht, Alarmanlage, Jalousien) verknüpft werden, miteinander kommunizieren und sich gegenseitig Befehle erteilen. Das lässt sich allerdings nur durch die Programmierbarkeit der Komponenten erzielen. Nur die Verknüpfung der einzelnen Funktionen bringt das gewünschte Ziel: mehr Sicherheit und besseren Komfort. So kann man per Hand bereits auf dem Weg nach Hause die Heizung einschalten, damit es bei Ankunft angenehm warm ist. Wenn die Hausbesitzer im Urlaub sind, kann man durch Anwesenheitssimulation je zu einem anderen Zeitpunkt das Licht ausmachen oder die Jalousien schließen. So wirkt das Haus nicht unbewohnt.

Auch in stressigen Alltagssituationen ist das intelligente Haus von Vorteil. Das Licht löschen, die Tür verriegeln! Ist die Kaffeemaschine auch wirklich aus? Alles kein Problem mehr. Die Technik spart Zeit und lässt sich bequem von unterwegs bedienen. Mit einem einzigen Klick.
Um das Haus „smart“ zu machen, können Hausherren auf verschiedene Systeme zurückgreifen. Von der einfachen Insellösung bis zum alles umfassenden hochflexiblen Installationsbus. Da jeder Fall anders ist, gibt es keine Pauschale, und die Kosten schwanken zwischen ca. 5000 und 70 000 Euro.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Das intelligente Haus”

Kein Trackback zu “Das intelligente Haus”

Hinterlassen Sie einen Kommentar