RSS

Heizkostenabrechnung: Was Mieter beachten sollten

Montag, 6 Dezember 2010

Wohnen

Bald steht die Heizkostenabrechnung für das Jahr 2010 an. Mieter sollten ihre Heizkostenabrechnung allerdings mit einem Heizgutachten kostenlos vom Fachmann analysieren lassen.

Die häufigsten Fehler, die bei einer Rechnung der Heizkosten auftreten können sind folgende: Zum einen wird der Brennstoffverbrauch falsch berechnet, zum anderen ist die Aufteilung der Kosten auf die einzelnen Mietparteien nicht nachvollziehbar oder die Ausgaben für den Betriebsstrom, die Wartung oder das Ablesen der Heizung sind zu hoch angesetzt.

Viele Mieter zahlen unnötig hohe Heizkosten, da Heizungsanlagen veraltet sind und unökonomisch arbeiten. Ein Grund könnte auch sein, dass die Häuser nicht ausreichend wärmegedämmt sind. Häufig sind außerdem die Heiznebenkosten (u. a. Betriebsstrom, Gebühren für Messdienst oder Wartung für Heizungsanlage) viel zu hoch.

Viele Vermieter setzten bei der Wohnfläche zu viele Quadratmeter an. Außerdem dürfen Heizkosten für leerstehende Wohnungen im Haus nicht auf alle Mieter umgelegt werden.

Andere Fehler, die oft aufkommen sind verspätete Abrechnungen, falsche Verteilerschlüssel, zu Unrecht abgeschätzte Verbräuche oder eine falsche Verteilung der Kosten bei einem Mieterwechsel.
Mieter sollten also bei überhöhten Kosten schnell vom Vermieter eine Auskunft verlangen, um rechtzeitig ein kostenloses Heizgutachten vornehmen zu können.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Heizkostenabrechnung: Was Mieter beachten sollten”

Kein Trackback zu “Heizkostenabrechnung: Was Mieter beachten sollten”

Hinterlassen Sie einen Kommentar