RSS

US-Rettungspaket wird Staatshaushalt schwer belasten

Dienstag, 23 September 2008

Aktuelles

Das von der US-Regierung vor wenigen Tagen beschlossene 700 Milliarden Dollar schwere Rettungspaket im Zuge der Finanzkrise wird den US-Staatshaushalt schwer belasten.

Experten gehen davon aus, dass der amerikanische Staat in Kürze sogar die Rekordverschuldung der 50er Jahre (hervorgerufen durch den Weltkrieg) übertreffen wird.

Und je höher die Staatsverschuldung der USA ist, desto geringer wird die ausländische Nachfrage nach US-Anleihen sein.

Der Volkswirt Michael Feroli von JPMorgan Chase & Co. sieht die Möglichkeit, dass infolge der Kombination aus dem Paulson-Plan mit weiteren Ausgabenerhöhungen der Regierung und einem Konjunkturabschwung das Defizit des Staates auf 1,5 Billionen Dollar steigt.

Gleichzeitig hat eine höhere Staatsverschuldung auch langfristige Auswirkungen auf den Dollar.

Das “Wall Street Journal” schrieb am Dienstag von Zweifeln in der Finanzwelt, ob das historische Rettungsprogramm tatsächlich greifen werde. Es gehe die Furcht um, dass das gigantische Rettungspaket die Bankenkrise nicht löse, stattdessen aber die ohnehin hohen Staatsschulden weiterhin erheblich vergrößere. “Diese pessimistische Aussicht ist schlecht für den Dollar…”, meint das Blatt.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “US-Rettungspaket wird Staatshaushalt schwer belasten”

Kein Trackback zu “US-Rettungspaket wird Staatshaushalt schwer belasten”

Hinterlassen Sie einen Kommentar