RSS

Kategorie » Hypothekenkrise

 

Fannie Mae braucht weiterhin Geld von der US-Regierung

Sonntag, 13 November 2011

Kein Kommentar

Der bereits verstaatlichte US-Hypothekenfinanzierer  Fannie Mae hat bisher rund 100 Milliarden US-Dollar vom US-Staat an Hilfe erhalten. Da Fannie Mae auch im 3. Quartal 2011 Verluste (ca. 5,1 Milliarden US-Dollar) verbuchen muss, hat der Hypothekenfinanzierer erneut Staatshilfe weitere Staatshilfe beantragt, diese Hilfe soll bei rund 7,8 Milliarden US-Dollar liegen. mehr...

 
 
 

Hypo Real Estate: Soll bis 2015 reprivatisiert werden

Dienstag, 20 September 2011

Kein Kommentar

Die Hypo Real Estate (HRE) befindet sich momentan im Staatseigentum der Bundesrepublik Deutschland. Bis Ende 2015 soll die HRE wieder reprivatisiert werden, dies hat die EU-Kommission in ihrer Genehmigungsentscheidung im Beilhilfeverfahren beschlossen und am 19.09.2011 veröffentlicht. Des Weiteren  müssen die Teilkonzerne Deutsche Pfandbriefbank (PBB) bis spätestens 2015 und Depfa bis Ende 2014 reprivatisiert werden. mehr...

 
 
 

Fannie Mae braucht wieder Geld

Montag, 9 Mai 2011

Kein Kommentar

Der verstaatlichte Hypothekenfinanzierer Fannie Mae braucht von der US-Regierung wieder Geld. Dabei soll es sich um die Summe von rund 8,5 Milliarden US-Dollar handeln. Insgesamt hat Fannie Mae bislang rund 100 Milliarden Dollar von der US-Regierung erhalten. Im ersten Quartal hat Fannie Mae rund 8,7 Milliarden Dollar Verlust eingefahren. Schuld daran ist u.a. der Rückgang […] mehr...

 
 
 

HRE: Weiterhin mit Milliardenverlust

Dienstag, 16 November 2010

Kein Kommentar

Die Hypo Real Estate (HRE) hat in den ersten 9 Monaten in 2010 einen Verlust von rund 1,1 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Das Ergebnis versteht sich vor Steuern. Der Verlust der HRE betrug im dritten Quartal 2010 bei rund 408 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum betrug der Verlust noch rund 709 Millionen Euro. Die HRE wurde […] mehr...

 
 
 

Erneuter Milliardenverlust bei Fannie Mae

Samstag, 27 Februar 2010

Kein Kommentar

Der US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 erneut einen Milliardenverlust eingefahren. Wie das Unternehmen am gestrigen Freitag mitteilte beläuft sich der Verlust bei Fannie Mae auf 74,5 Millarden US-Dollar. Im Jahr zuvor gab es ebenfalls rote Zahlen. 2008 betrug der Verlust knapp 60 Milliarden US-Dollar. Fannie Mae, mittlerweile zu etwa 80 Prozent in […] mehr...

 
 
 

Milliardenverlust der HRE belastet den Bund

Mittwoch, 11 November 2009

Kein Kommentar

Die schwer angeschlagene Bank Hypo Real Estate wird dem Bund in 2009 einen Milliardenverlust bescheren. Bis Ende September hat sich bei dem Immobilienfinanzierer ein Verlust von 1,7 Mrd. Euro angesammelt. Für das dritte Quartal 2009 beläuft sich der Verlust der Hypo Real Estate, die komplett in staatlicher Hand ist, auf 574 Mrd. Euro. Für das […] mehr...

 
 
 

Zusätzliches Geld für Hypo Real Estate

Freitag, 6 November 2009

Kein Kommentar

Die angeschlagene Hypo Real Estate (HRE) bekommt zusätzliches Geld vom Bund als weitere Finanzspritze in Höhe von rund 3 Milliarden Euro. Dies teilte die Soffin mit. Der Bund ist mittlerweile Alleineingentümer der Hypo Real Estate. Des Weiteren wird die bis zum 18. November 2009 befristete Liquiditätsgarantie in Höhe von 52 Milliarden Euro bis zum 30.06.2010 […] mehr...

 
 
 

Quartalsergebnis Fannie Mae: Milliardenverlust erfordert weitere Staatshilfen

Freitag, 6 November 2009

Kein Kommentar

Der US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae hat die Ergebnisse für das dritte Quartal 2009 bekanntgegeben. Demnach beläuft sich der Verlust in Q3 2009 auf knapp 19 Mrd. US-Dollar. Der unter staatlicher Kontrolle stehenden Finanzierer bürgt für mehr als 20 Prozent der Kredite von US-Wohnimmobilien und hat mit dem aktuellen Verlust in den vergangenen Quartalen bereits über 100 […] mehr...

 
 
 

HRE: Bund will Squeeze Out der Alt-Aktionäre beschließen

Samstag, 3 Oktober 2009

Kein Kommentar

Nach der Rettung der Hypo Real Estate (HRE) will der Bund die Zwangsverstaatlichung verabschieden. Bei der nächsten außerordentlichen Hauptversammlung am 05.10.2009 in München soll mit der Stimmenmehrheit des Bundes das sogenannte Squeeze Out der letzten Alt-Aktionäre schlossen werden. Die restlichen Aktionäre sollen pro Aktie 1,30 Euro erhalten. Laut Experten, können die restlichen Aktionäre gegen das […] mehr...

 
 
 

Großes Interesse bei neuem HRE-Pfandbrief

Sonntag, 13 September 2009

Kein Kommentar

Die Deutsche Pfandbrief AG, eine Tochter der Hypo Real Estate (HRE) hat einen Jumbo Hypothekenpfandbrief mit einer Größe von 1,5 Milliarden Euro emittiert. Die Laufzeit des Pfandbriefes beträgt 5 Jahre und ist mit einem jährlichen Kupon von 3,125 Prozent verzinst. Das Papier war 3-fach überzeichnet. mehr...