RSS

Stromcheck im Urlaub

Freitag, 17 Juni 2011

Energiesparen

Haushaltsgeräte im Stand-by-Betrieb verbrauchen unbemerkt Strom, auch wenn das Haus oder die Wohnung verlassen sind. Deswegen sollte man vor beginn des Urlaubsabtritt unbedingt einen Gerätecheck machen.

Die Initiative EnergieEffiziens der Deutschen Energie-Agentur weist darauf hin, dass in vielen deutschen Haushalten die Geräte Strom fressen, auch wenn sie im Stand-by-Modus sind. Deswegen sollten Geräte, die in der Abwesenheit nicht genutzt werden, komplett abgeschaltet werden. Wenn man also das Haus verlässt und für längere Zeit nicht zu Hause ist, dann sollte man darauf achten, dass die Geräte vom Strom getrennt werden. Dazu gehören vor allem Geräte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik wie Radio bzw. HiFi-Anlage, Fernseher und DVD-Player. Aber auch der Computer und dazugehörige Geräte wie Scanner, Modem und Router zählen zu den heimlichen Stromfressern. Kaffeevollautomat, Mikrowelle und Ladegeräte benötigen ebenfalls unbemerkt Strom.

Geräte, die im Haushalt den meisten Strom verbrauchen, sind Kühlschränke und Gefriertruhen. Bei längerer Abwesenheit sollten diese ebenfalls abgeschaltet und abgetaut werden. Dabei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Türen offen bleiben, damit kein Schimmel entsteht. Bevor man den Urlaub antritt und die Gerätestecker zieht, muss man allerdings auch darauf achten, ob die Elektrogeräte problemlos vom Netz getrennt werden können. Dafür reicht ein Blick in die Gebrauchsanweisung. Sonst könnte es sein, dass vorprogrammierte Einstellungen später wieder neu programmiert werden müssen.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Stromcheck im Urlaub”

Kein Trackback zu “Stromcheck im Urlaub”

Hinterlassen Sie einen Kommentar