Die IC Immobilien Holding AG steigert ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2008 auf rund 9,76 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum rund 9,76 Millionen Euro). Der Wachstum wurde überwiegend durch die Bereiche Property- und Asset Management erreicht. Das Betriebsergebnis stieg um 75,7 Prozent von rund 1,48 Millionen Euro auf knapp 2,6 Millionen Euro. Dennoch muss das Immobilienunternehmen aus Unterschleißheim einen Verlust für das erste Halbjahr 2008 in Höhe von knapp 1,95 Millionen Euro verbuchen. Der Verlust kommt durch eine weitere Wertberichtigung bei der Beteiligung an der Faire Value REIT AG und durch die zurückgegangenen (marktbedingt) Investmentgeschäfte.

Ähnliche Beiträge

  • Immobilienunternehmen GSW plant erneut Börsengang Das Immobilienunternehmen GSW aus Berlin plant einen erneuten Börsengang für das zweite Quartal 2011. Der erste Börsengang war in 2010 abgesagt worden. Die Aktie soll in Berlin und Frankfurt am Main notiert werden. Die GSW verfügt über […]
  • Immobilienunternehmen GSW will an die Börse Das Berliner Immobilienunternehmen GSW will im zweiten Quartal 2010 an die Börse gehen, so dass Berliner Immobilienunternehmen. Dabei ist geplant, die Aktien am Regulierten Markt in Frankfurt/Main und Berlin zu platzieren. Der Umfang der […]
  • IVG weiterhin in roten Zahlen Das Immobilienunternehmen IVG aus Bonn bleibt in 2009 weiterhin in roten Zahlen. In den vorläufigen Zahlen für 2009 belief sich der Verlust auf ca. 158 Millionen Euro. Das Immobilienunternehmen musste den Marktwert seiner einzelnen […]
  • Colonia Real Estate verkauft Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Berlin Das aus Köln stammende Immobilienunternehmen Colonia Real Estate AG hat am heutigen Donnerstag Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Berlin verkauft. Bei dem Verkauf handelt es sich um drei Berliner Objektgesellschaften mit insgesamt 937 […]
  • KWG Kommunale Wohnen AG mit positiven Zahlen Die KWG Kommunale Wohnen AG aus Bremerhaven hat im 1. Halbjahr 2008 einen Umsatz von 5,8 Millionen Euro im IFRS Konzernabschluss erzielt. Der Umsatz wurde ausschließlich aus Mieteinnahmen des eigenen Immobilienbestandes erzielt. Im […]
  • Colonia Real Estate mit Halbjahresverlust und Gewinnwarnung Die Colonia Real Estate AG (CRE) aus Köln hat einen Verlust im ersten Halbjahr 2008 in Höhe von 2,0 Millionen Euro hinnehmen müssen. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn durch Erträge aus der Neubewertung der vorhandenen […]
  • Erwerberkosten Die Erwerberkosten werden auch als Kaufnebenkosten bezeichnet. Diese Kosten fallen beim Kauf einer Immobilie und eines unbebauten Grundstückes als Grundbuchkosten, Notarkosten und als Grunderwerbsteuer an.
  • Kaution: Wohnbürgschaft statt Barkaution oder Bankbürgschaft? Mieter können statt der üblichen Kaution auch eine Wohnbürgschaft abschließen. Die Bürgschaft in Höhe der Mietkaution wird dabei von der Deutschen Kautionskasse übernommen. Dieses Angebot klingt auf den ersten Blick interessant. Doch […]
  • Bund verkauft mehr als 11.000 Wohnungen an TAG Immobilien AG Der Bund verkauft mehr als 11.000 Wohnungen an die TAG Immobilien AG und erhält dafür fast eine halbe Milliarde Euro. Der Bund verkauft rund 11.350 bundeseigene Wohnungen in Ostdeutschland an die Hamburger TAG Immobilien AG. Das […]
  • Wohnungsbedarfsprognose Die Wohnungsbedarfsprognose ist die Ermittlung des künftigen Wohnungsbedarfs. Bei der Wohnungsbedarfsprognose unterscheidet man zwischen dem subjektiben Wohnungsbedarf und dem objektiven Wohnungsbedarf. Der subjektive Wohnungsbedarf […]