RSS

Kaminofen: Beeinträchtigung des Nachbarn

Sonntag, 1 November 2009

Gerichtsurteile, Wohnen

Wird ein Bewohner bzw. ein bebautes Grundstück durch einen Kaminofen des Nachbarn beeinträchtigt, können die betroffenen Bewohner vom Eigentümer des Kaminofen die Unterlassung der Beeinträchtigung verlangen.

Eine Beeinträchtigung liegt vor, wenn der Geruch vom Rauch wahrnehmbar ist und Feinstaub enthält. Wird der Kaminofen mehr als acht Tage und mehr als fünf Stunden am Stück betrieben, liegt keine nur unwesentliche und deshalb zu duldende Beeinträchtigung vor, so das Landgericht Dortmund.

Empfehlung: Bei Rechtsstreitigkeiten mit dem Nachbarn empfiehlt es sich, sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Auf Anwalt.de finden Sie schnell den passenden Anwalt in Ihrer Nähe.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Kaminofen: Beeinträchtigung des Nachbarn”

Kein Trackback zu “Kaminofen: Beeinträchtigung des Nachbarn”

Hinterlassen Sie einen Kommentar