RSS

Nebenkostenabrechnung: Heizkostenentwicklung beachten

Samstag, 28 November 2009

Wohnen

Mieter sollten im Hinblick auf die jährliche Nebenkostenabrechnung die aktuelle Entwicklung der Heizkosten beachten.

Denn der Deutsche Mieterbund geht davon aus, dass im die Heizkosten im aktuellen Abrechnungsjahr Kostensteigerungen von etwa 20 bis 25 Prozent erreichen werden.

Mieter zahlen eine monatliche Vorauszahlung der Heizkosten, die den tatsächlich angefallenen Heizkosten in der Regel recht nahe kommt. Oft wird die monatliche Vorauszahlung vom Vermieter jedoch beim Mietvertragsabschluss  zu niedrig angesetzt. Dies geschieht in der Regel, damit dem Mieter eine niedrigere Gesamtmiete vorgetäuscht wird.

Die tatsächlichen Heizkosten werden am Ende des Jahres in der Nebenkostenabrechnung berechnet. Waren die monatlichen Vorauszahlungen zu niedrig angesetzt können hohe Nachzahlungen anfallen, auf die der Mieter in der Form nicht vorbereitet war.

Daher empfielt der Mieterbund, dass man als Mieter genau auf die Höhe der monatlichen Vorauszahlungen achten sollte.

Man sollte jedoch nicht nur die Heizkosten im Auge behalten. Auch der Stromverbrauch kann schnell zu einem kostspieligen Faktor werden. Energiesparen im Haushalt ist daher ein Thema, über das sich jeder Mieter Gedanken machen sollte.

Autor:

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Kein Kommentar zu “Nebenkostenabrechnung: Heizkostenentwicklung beachten”

Kein Trackback zu “Nebenkostenabrechnung: Heizkostenentwicklung beachten”

Hinterlassen Sie einen Kommentar